0,00 €*
Positionen anzeigen
 
 

Nachhaltige Kleidung

Streetwear Bekleidung aus ressourcenschonender Produktion

Inhalt:

    1. Allgemeines
    2. Kennzeichnung im Shop
    3. Marken mit nachhaltiger Kleidung
    4. Zertifikate

Allgemeines zu nachhaltiger Kleidung

Was bedeutet überhaupt "nachhaltige Kleidung"? Unter nachhaltiger Kleidung verstehen wir Mode, die unter fairen Bedingungen und möglichst umwelt- und ressourcenschonend hergestellt wurde. Dabei sollte immer der gesammte Produktionsablauf einbezogen werden, denn T-Shirts aus Bio-Baumwolle, die mit hochgiftigen Chemikalien behandelt wurden sind im Endeffekt nur Augenwischerei und nicht mehr sehr nachhaltig. Fair produziert sollte so auch bedeuten, daß die entsprechend ausgewiesene Kleidung nicht nur aus fair bezahlten Rohstoffen sondern auch von fair bezahlten und unter sozial gerechten Bedingungen arbeitenden Menschen hergestellt wurde. Es gibt inzwischen eine Reihe von Organisationen, die sich die Kontrolle dieser Ansprüche auf die Fahne geschrieben haben, mehr zu den Zertifikaten kannst Du weiter unten erfahren.

Kennzeichnung im Shop

Da uns die Natur am Herzen liegt und wir Wert darauf legen, daß jeder an der Herstellung unserer Produkte Beteiligte fair behandelt wird, erweitern wir ständig unser Sortiment an nachhaltig und fair produzierter Kleidung. Die Artikel im Shop sind entsprechend gekennzeichnet und in der Artikelbeschreibung wird auch noch einmal auf die besondere Produktion oder das umweltfreundliche Material hingewiesen. Momentan kennzeichnen wir unsere nachhaltige Kleidung wie folgt:

ORGANIC

Mit ORGANIC werden alle Artikel gekennzeichnet, die aus einem umweltschonend angebauten Rohstoff gefertigt wurden. Das ist in den meisten Fällen Bio-Baumwolle (organic cotton), es kann sich aber auch Bambus oder Hanf handeln. Bei ökologisch angebauten Naturfasern kommen keine Pestizide oder andere Schadstoffe zum Einsatz der Gesundheit des Bauern oder der Umwelt schaden könnten. Auch auf Chemische Entlaubungsmittel z.B. bei der Baumwollernte wird verzichtet. Stattdessen setzt ökologische Landwirtschaft auf natürliche Dünger und schonende Erntemethoden.

Achtung: einige der mit ORGANIC gekennzeichneten Artikel sind aus Mischgewebe gefertigt und enthalten eventuell einen geringen Anteil an Elastan, Polyester oder Ähnliches. Die genaue Materialzusammensetzung ist aber bei jedem Produkt angegeben.

FAIR TRADE

Mit FAIR TRADE kennzeichnen wir alle Kleidungsstücke, die explizit fair produziert und gehandelt sind (was aber nicht gleichzeitig bedeutet, dass nicht gekennzeichnete Ware unfair produziert wurde ;-). Bei fair produzierter und gehandelter Kleidung wird darauf geachtet, daß alle in der Herstellung eingebundenen Beteiligten einen gewissen Mindestpreis/-lohn für ihre Waren/Arbeit erhalten und bestimmte soziale und umwelttechnische standards eingehalten werden. 

VEGAN

Mit VEGAN kennzeichnen wir alle Schuhe und Textilien, die komplett "tierfrei" hergestellt wurden, die also komplett ohne tierische Zusatzstoffe im Kleber, ohne Echtleder, Fell usw. auskommen.

 

Marken mit nachhaltiger Kleidung

Armedangels

Armedangels steht wie kaum eine andere Marke für die gelungene Kombination aus Nachhaltigkeit und Style. Die Designs der Köllner Modeschöpfer sehen verdammt gut aus und Armedangels achtet penibel auf die Einhaltung der Fairtrade-Richtlinien nicht nur beim Einkauf, sondern im gesamten Produktionsablauf bis zur Auslieferung. Neben dem Fairtrade-Anspruch entlastet Armedangels auch die Natur durch umweltfreundlich Produktion die Mensch und Natur schützt.
Das Motto lautet:

WE ARE ARMEDANGELS
WE LOVE BEAUTIFUL PRODUCTS
WE THINK ORGANIC
AND WE BELIEVE FAIRNESS IS NEVER OUT OF FASHION

 

Depot2

Wir selber glauben auch an Nachhaltigkeit und Fairness in der Mode-Branche und haben bereits 2009 angefangen unsere eigenen Designs nurnoch auf Fairtrade-Rohware zu drucken. Dabei haben wir großteils gleich auf Bio-Baumwolle, Bambus und weitere umweltschonende Materialien gesetzt . 
LINK

 

KOI Kings Of Indigo

KOI steht vor allem für nachhaltige Denim Jeans und setzt ähnlich wie Armedangels auf einen komplet fairen Produktionsablauf von Einkauf über Produktion bis Auslieferung. Kings Of Indigo setzt auf biologisch angebaute Baumwolle sowie Recycling und ist Mitglied der Fairwear Foundation (FWF).

 

500 GODZ

Streetart-Drucke auf Bio-Baumwoll-Shirts aus fairer Produktion, dafür steht das kleine Berliner Streetwear Label 500 GODZ und verwendet dabei nur Farben auf Wasserbasis um die Natur weiter zu schonen.

 

Macbeth

Mit Macbeth Footwear haben wir uns einen Hersteller komplett veganer Schuhe ins Haus geholt. Die veganen Sneaker von Macbeth sind tatsächlich 100% tierfreie Schuhe, da Macbeth sogar beim Kleber auf tierische Zusätze verzichtet und extra einen eigenen veganen Klebstoff für die Herstellung der veganen Schuhe entwickelt hat.
LINK

 

Bleed Organic Clothing

Bleed Organic Clothing aus dem beschaulichen Helmbrechts ist angetreten um die Skatewear-Landschaft umzukrempeln und die Nachfrage nach nachhaltiger Skate-Kleidung zu befriedigen. Angetrieben vom eigenen Anspruch nachhaltig und fair zu produzieren und immer auf der Suche nach neuen Materialien und Produktionsformen, entwickelt Bleed ständig neue Designs und Schnitte, die geschickt Streetstyle und Nachhaltigkeit kombinieren.
LINK

 

Zertifikate

GOTS

Hinter dem Kürzel GOTS verbirgt sich der Global Organic Textile Standard, der im Jahr 2008 von der International Working Group on Textile Standard (IWG) entwickelt wurde um die vielen unterschiedlichen Standards innerhalb der Textilindustrie zu vereinheitlichen. Inzwischen ist der Global Textile Standard (GOTS) das bekannteste Zertifikat für ökologische Textilien. Die Fasern GOTS zertifizierte Textilien müssen zu mindestens 95% aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft stammen. Die Anforderungen umfassen nicht nur den Anbau der verwendeten Naturfasern, sondern auch Verarbeitung, Verpackung, Konfektion und Etikettierung. So forder GOTS die Einhaltung folgender Kriterien:

- Bleichen ohne Chlor (z.B. auf Sauerstoffbasis)
- Drucken mit Farben auf Wasserbasis
- Abwasserbehandlung in den Fertigungsbetrieben
- Details wie Perlen, Knöpfe usw. sind aus natürlichen Materialien

Zum Schutz der Arbeiter orientiert sich der Global Organic Textile Standard an den Kriterien der Internationalen Arbeiterorganisation (ILO) und fordert:

- Zahlung von Mindestlöhnen die den gesetzlichen oder den Branchenstandards entsprechen
- Recht auf Organisationsfreiheit und kollektive Tarifverhandlungen
- keine Diskrimminierung
- keine Kinder- oder Zwangsarbeit
- die Gewährleistung von Sicherheits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
- Soziale Sicherheit / Arbeitsverträge

Nur wenn alle in im gesamten Produktionsprozess beteiligten GOTS-zertifiziert sind, darf ein fertiges Produkt das GOTS-Siegel tragen.
Die Einhaltung dieser Kriterien wird einmal jährlich von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüft.

 mehr Infos auf der offiziellen Website des GOTS

FAIRTRADE

Die Organisation FAIRTRADE hat das Ziel Bauern und Arbeiter zu stärken und so dem Ungleichgewicht im internationalen Handel entgegen zu wirken. Zu diesem Zweck wurden die FAIRTRADE-Standards entwickelt.

Wichtige Bestandteile der Fairtrade-Standards:
- Ein fester Mindestpreis, der die Kosten einer nachhaltigen Produktion deckt
- Eine Fairtrade-Prämie, die von den Bauern-Kooperativen dafür verwendet werden muss Projekte zu finanzieren, die der Gemeinschaft zu Gute kommen: wie zum Beispiel den Bau einer Schule, einer Krankenstation oder auch Investitionen in die lokale Infrastruktur
- Das Verbot von Zwangsarbeit und ausbeuterische Kinderarbeit
- Diskriminierungs-Verbot
- Ein Aufschlag für biologisch angebaute Produkte
- Umweltstandards, die den Gebrauch von Pestiziden und Chemikalien einschränken und gentechnisch veränderte Saaten verbieten

Mehr Infos: fairtrade-deutschland.de